Dienstag, 25. Oktober 2011

Bebop, Rocksteady & Mutagen Man (Playmates 1988-1990)

Mutagen Man - straight from 1990
Since the vast majority of my twitter folks speaks English, I'll write or at least try to write some blog entries in English from time to time. I hope my toy buddy Jonathan from Houston is filled with joy now. (Cheers, buddy! Hope you'll soon enjoy your new MOTU figs;)

Well, let's talk about toys then.

When I gazed at my collectors shelf this morning, I was thinking again which figures might be my absolute favorites. Think of a situation where your house is burning down und you only got the time to rescue a handful of figs. Which ones would that be?

When it comes to my TMNT toys the decision is clear: Rocksteady, Bebop & Mutagen Man are the ones I'd take care of. And if you take a closer look at these guys, I think you will agree!

Montag, 24. Oktober 2011

Tiger Rat mit Wild Bill (Hasbro 2008)

Es ist mal wieder an der Zeit eine Lanze für G.I. Joe zu brechen, jene in Deutschland häufig so stiefmütterlich behandelte Toy-Line, gerade wenn es um die neueren Veröffentlichungen geht.

G.I Joe hatte 2007 sein 25-jähriges Jubiläum, wovon man in Deutschland in der Regel wenig bis gar nichts mitbekam. Hasbro feierte das Jubiläum in den USA mit der 25th-Anniversary-Line. Darin schien damals das Beste aller bis dato bekannten Joe-Editionen zusammenzulaufen: Beispielsweise die Cardbacks der 80er mit der Detalliertheit der Valor vs. Venom oder G.I. Joe vs. Cobra Figuren.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Mummies Alive! (Hasbro 1997)

Ein weiteres Highlight 90er-Toys sind Mummies Alive! Zumindest sofern ich das aus der Retrospektive beurteilen kann. Die Cartoon-Serie wurde entwickelt von Eric und Julia Lewald, die auch Writer für die Gargoyles waren (siehe vorheriger Blogpost). Ähnlich wie diese greift Mummies Alive! altertümliche, mythische Motive auf, um diese zu einer "postmodernen" Superheldengeschichte aufzubereiten, die ungefähr so lautet:

Freitag, 21. Oktober 2011

Bronx (Kenner 1995)

Wenn es eine Cartoon-Serie aus dem Hause Disney gibt, die es vermocht hat mir auch noch in fortgeschrittenem Alter eine Gänsehaut zu verpassen, dann sind es die Gargoyles. Zumindest das Opening ist sensationell, die Story insgesamt ist es weitestgehend aber auch. Am besten ihr schaut es Euch kurz an, um (wieder) auf den Geschmack zu kommen.


Mittwoch, 19. Oktober 2011

American Gladiators (Mattel 1991)

Die Show lief am Wochenende, im Vormittagsprogramm des damals noch jungen Privatfernsehens. Wenn mich nicht alles täuscht, dann war es RTL, das die TV-Show American Gladiators auch den deutschen Zuschauern zugänglich machte. Heute ließe sich das Format vielleicht am besten mit "Schlag den Raab" auf amerikanisch umfassen, nur ohne des für die Quiz-Teile erforderlichen Hirns.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Street Fighter IV - 1st Series Ryu (NECA 2009)

HADOUKEN! Der Move von Ryu aus Street Fighter ist ein Klassiker, die Games ein Stück Kulturgeschichte. Nur wenige Spiele haben das Beat-Em-Up-Genre so nachhaltig geprägt wie Street Fighter. Man möchte sagen: Street Fighter ist der Ur-Typ sämtlicher Beat-Em-Up-Games wie sie bis in die Gegenwart hinein gespielt werden.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Ninja Warriors (Hasbro 1986)

Ich habe ein gewisses Fable für "Trash", in musikalischer, in filmischer und auch in spielzeugsammelnder Hinsicht. Das Tolle am Trash-Segment ist, dass man hier immer wieder auf etwas neues, unbekanntes stößt. Ob Platte, VHS oder Actionfigur, oft sind die Objekte der Begierde nur in begrenzter Stückzahl erschienen, was sie trotz ihres "Müll-Charakters" sehr wertvoll machen kann.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Trash Bag Bunch (Galoob 1991)

Zu Beginn der 90er landete Galoob mit dem Trash Bag Bunch einen kleinen Überraschungshit - ohne großangelegte Marketingkampagne. Für den Erfolg reichte ein simpler und doch genialer Gimmick: Die Figuren wurden in Beuteln verkauft, die ins Wasser gelegt wurden. Dort lösten sie sich auf, färbten das Wasser giftgrün und gaben eine etwa 6 cm große Actionfigur frei.