Mittwoch, 13. Juli 2011

Scare Glow (Mattel 1986)

Es gibt Actionfiguren und es gibt Actionfiguren in Perfektion. Und ein schicker Vintage Scare Glow von der Masters of the Universe Toy-Line ist eine Actionfigur in Perfektion. Warum? Nun, er hat alles, was ein geiles Toy braucht: Muskeln, einen Totenschädel und einen Umhang. Und zu guter letzt: Er leuchtet im Dunkeln.



Scare Glow kommt daher wie der Inbegriff des Sensemanns der 80er-Jahre-Popkultur. Zwangsläufig ist das Teil ein Gravitationspunkt in der Sammlung eines jeden MOTU-Fans. Und im Grunde genommen kann man nie genug von ihnen haben.
Dabei erschien Scare Glow erst relativ spät, 1986, nachdem die erfolgreichste Toy-Line ever made ihren Zenit bereits überschritten hatte. Was einer der Gründe ist, warum das Ding heute umso begehrter ist. Aufgrund des damalig nachlassenden Erfolgs der Masters of the Universe, wurde auch die Produktion der Figuren eingedampft. Es liegt auf der Hand, dass eine geringere Stückzahl längerfristig den Wert der Einzelexemplare steigert. Relativ viele Sammler jagen heute einer relativ geringen Stückzahl von Scare Glows hinterher.
Zur Story des Sensemanns mit dem lila Umhang: Als "böser Geist Skeletors" wird Scare Glow in dem Mini-Comic "The Search for Keldor" zusammen mit Ninjor durch einen Zauberspruch auf den Planeten Eternia teleportiert, um den Masters of the Universe den Gar auszumachen. Als Prince Adam den Geist sieht und von diesem angeleuchtet wird, macht sich der zart Besaitete so ins Hemd, dass er sich nicht mehr in He-Man, den stärksten Mann des Universums, verwandeln kann. Aber zum Glück kommt Clamp Champ ihm zur Hilfe, so dass Adam die Verwandlung am Ende doch noch gelingt und Scare Glow ordentlich den Allerwertesten versohlen kann.
Wenn es nach mir ginge, wäre es freilich andersherum gelaufen und Scare Glow hätte den ollen He-Man platt gemacht;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen